Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany

+49 (0) 341 / 6 00 16-20 info(at)hypos-eastgermany.de. Schillerstraße 5 | 04109 Leipzig

HyProS

Prozess- und Sicherheitssensorik für das Wasserstoff-Qualitätsmanagement

Projektziele

Die Beurteilung der Qualität erzeugten und eingesetzten Wasserstoffs (H2) beinhaltet die umfassende Charakterisierung des Gases in der gesamten Wertschöpfungskette. Gleichzeitig müssen in diesen Bereichen höchste Sicherheitskriterien erfüllt werden. Hierfür sind drei Messaufgaben wesentlich: Bestimmung von H2 (I) im Erdgas oder in anderen Prozessmedien, (II) bei Drücken bis 100 bar und (III) – sicherheitsrelevant – in sauerstoffhaltigen Gasen und insbesondere Luft. Gesamtziel des Vorhabens ist daher die Entwicklung einer hochsensitiven Wasserstoffsensorik,die beide Aspekte – Qualitätsmanagement und Sicherheit – adressiert und welche vom Erzeuger bis zum Verbraucher flexibel einsetzbar ist.

Anwendung

  • Für die Nutzung und Überwachung von Erdgas-Versorgungs-Systemen und Netzen für den H2-Transport werden neuartige, hochselektive Sensoren zur Bestimmung des H2-Gehalts in Brenngasgemischen im Konzentrationsbereich ≤ 20 Vol.-% entwickelt
  • Zur Prozessüberwachung in Elektrolyseuren & Speichersystemen wird ein aktives, diversitär-redundantes H2-Sensorsystem entwickelt, bestehend aus selektivem MOX-Halbleitergassensor sowie miniaturisiertem Wärmeleitfähigkeitsdetektor und H2-stabilem Drucksensor.
  • Es wird eine neuartige Sensorik für die hochselektive Überwachung der integrierten Sicherheit von Anlagen zur Speicherung, Verarbeitung & zum Transport von H2 bzw. Methan (CH4) entwickelt, die es ermöglicht, eventuell auftretende Leckagen dieser Gase ab Konzentrationen von 500 Vol.-ppb über einen weiten Konzentrationsbereich sicher zu erkennen.

Projektlaufzeit: 36 Monate
Projektbudget: ca. 3,7 Mio €
Fördersumme: ca. 2,7 Mio €
Förderquote: 71 %

Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Mertig
Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg

TRANSPORT UND SPEICHERUNG

Partner