Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany

+49 (0) 341 / 6 00 16-20 info(at)hypos-eastgermany.de. Schillerstraße 5 | 04109 Leipzig

H2-MEM

Aufbereitung von Erdgas- und Wasserstoffgemischen

Projektziele

Im Projekt werden Kohlenstoffmembranen als Trenntechnologie für Wasserstoff-Erdgas-Gemische entwickelt und am Versuchsaufbau mit Realgasen getestet. Ziel ist mithilfe der Membranen den Wasserstoffgehalt in Gasgemischen situativ auf < 1 Vol.-% zu senken bzw. auf > 99 Vol.-% anzureichern. Die Membranen wären damit für den Einsatz an kritischen Erdgasnetzund Infrastrukturpunkten, wie CNGTankstellen, geeignet, welche unter derzeitigen Bedingungen lediglich Konzentrationen von < 2 Vol.-% erlauben.

 

Anwendung

Langfristig ist die Nutzung der bestehenden Erdgasinfrastruktur eine Option Grünen Wasserstoff wirtschaftlich zu transportieren, zu speichern und zu nutzen. Jedoch kann man insbesondere für die Übergangsphase nicht auf Erdgas verzichten. Die zu entwickelnden Kohlenstoffmembranen sind eine kostengünstige, verfahrenstechnisch einfache und energetisch sinnvolle Option beide Energieträger gemeinsam zu speichern, aber getrennt nutzen zu können. Je nach Anforderungsprofil kann die Technologie den Wasserstoffgehalt der ausgespeisten Gasmengen ab- und anreichern.

  • Abreicherung von Wasserstoff in Gasgemischen vor Gasturbinen oder Tankstellen auf Konzentrationen von < 1 Vol.-%
  • Anreicherung von Wasserstoff in Gasgemischen vor Wasserstoffanwendunge wie BHKW oder Brennstoffzellen auf > 99 Vol.-%
  • Übertragbarkeit der Entwicklung auf Anwendungen in der Chemieindustrie: z.B. Produktion von Wasserstoff aus Erdgas, Synthesegaserzeugung und Biomassevergasung
  • Erschließung des Marktes für Membranverfahren, damit Steigerung der Wirtschaftlichkeit sowie Verbesserung der Eigenschaften und Bildung einer Best Practice
  • Abreicherung von Wasserstoff aus Gasgemischen vor Turbinen oder Tankstellen auf Konzentrationen von < 1 Vol.-%
  • Übertragbarkeit der Entwicklung auf Anwendungen in der Chemieindustrie: z.B. Produktion von Wasserstoff aus Erdgas, Synthesegaserzeugung und Biomassevergasung 
  • Erschließung des Marktes für Membran verfahren, damit Kenntnisgewinn zur Wirtschaftlichkeit sowie Eigenschaften der Membranen im Allgemeinen, die sich auf die Untersuchung der Herstellungsbedingungen übertragen lassen

Projektlaufzeit: 36 Monate
Projektstart: 01.12.2015
Projektbudget: 808.800 €
Fördersumme: 500.000 €
Förderquote: 62 %

Ansprechpartner: Udo Lubenau
DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH

TRANSPORT & SPEICHERUNG

Partner