Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany

+49 (0) 341 / 6 00 16-20 info(at)hypos-eastgermany.de. Schillerstraße 5 | 04109 Leipzig

HYPOS-Blog

AMBARtec will die Wasserstoffregion Mitteldeutschland stärken

Matthias Rudloff ist zusammen mit Uwe Pahl Geschäftsführer des Technologie-Start-ups AMBARtec GmbH, bei dem sich alles um Grünen Wasserstoff dreht. Im Kurzinterview erklärt er, worin das Unternehmen die größten Potenziale für Grünen Wasserstoff sieht und wie die AMBARtec GmbH die Wasserstoffregion Mitteldeutschland weiter stärken will.

Matthias Rudloff, Geschäftsführer AMBARtec GmbH; Bildnachweis: AMBARtec GmbH

Matthias Rudloff, Geschäftsführer AMBARtec GmbH; Bildnachweis: AMBARtec GmbH

HYPOS: Welche Rolle spielt Grüner Wasserstoff für AMBARtec?

Rudloff: Grüner Wasserstoff steht im Zentrum unserer Geschäftstätigkeit. Wir entwickeln unsere HyCS-Speichertechnologie, um Grünen Wasserstoff kompakt, effizient und nachhaltig auch aus Übersee bis in die ländlichen Räume Europas zu transportieren, um ihn platzsparend in Schwerlastverkehr, Nutzfahrzeuge, Züge und Schiffe zu Antriebszwecken einzubringen und um längere „Dunkelflauten“ via Grünen Wasserstoff mit minimalen Verlusten zu überbrücken.

HYPOS: Auf welche Weise kann Ihre Branche von Grünem Wasserstoff profitieren?

Rudloff: Ohne Grünen Wasserstoff ist keine Energiewende und keine Klimaneutralität möglich!

HYPOS: Wo sieht AMBARtec die größten Potenziale für Grünen Wasserstoff?

Rudloff: Wenn Deutschland den Energiebedarf komplett erneuerbar decken will, braucht man Wasserstoff.  Dieser muss vor allem dort eingesetzt werden, wo es keine überzeugenden Alternativen gibt. Aus unserer Sicht sind das die (stoffliche) Nutzung in der Industrie (Chemie, Stahl), die Nutzung in ausgewählten Mobilitätsbereichen (Schwerlastverkehr, Nutzfahrzeuge, Schiff, Bahn) sowie für die mittel bis langfristige Energiespeicherung – in all diesen Anwendungen bietet unser HyCS-Speicher übrigens Vorteile!

Bildnachweis: AMBARtec

Bildnachweis: AMBARtec

HYPOS: Welche Erwartungen haben Sie an eine HYPOS-Mitgliedschaft?

Rudloff: Wir wollen einen Beitrag leisten, damit die Wasserstoffregion Mitteldeutschland noch stärker wird. Wir wünschen uns die Kooperation bei der Fertigung und der Anwendung unserer Technologie sowohl in bilateralen Geschäftsbeziehungen als auch in größeren Kooperationsprojekten gerne auch unter Nutzung von F&E-Fördermitteln. Hierfür bietet HYPOS eine hervorragende Plattform.

HYPOS: Vielen Dank für das Gespräch. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt anmelden!

Jetzt anmelden

Sachsen fördert nächste IPCEI-Vorhaben

ElyKon erfolgreich abgeschlossen

Erste Anlage zur Speicherung von Energie und Wasserstoff auf Basis von Eisenoxid erfolgreich in Betrieb genommen

Zum 16.11.2022 hat Wege die Geschäftsführung des Wasserstoffnetzwerks HYPOS übernommen

Leipziger Messe tritt HYPOS bei

DEKRA wird HYPOS-Mitglied

Rohr- und Anlagenbauer tritt Netzwerk bei

Unternehmen unterzeichnen Absichtserklärung für künftige Zusammenarbeit