Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany

+49 (0) 341 / 6 00 16-20 info(at)hypos-eastgermany.de. Schillerstraße 5 | 04109 Leipzig

HYPOS-Blog

BMWi und BMVI bringen H2-Großprojekte auf den Weg

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und das Bundesverkehrsministerium (BMVI) haben heute 62 Wasserstoffgroßprojekte ausgewählt, die im Rahmen eines gemeinsamen europäischen Wasserstoffprojekts (sog. Wasserstoff-IPCEI - Important Projects of Common European Interest) staatlich gefördert werden sollen. Sie setzen damit eine wichtige Maßnahme der Nationalen Wasserstoffstrategie um.

IPCEI-Standortkarte; Bildnachweis: BMWi

IPCEI-Standortkarte; Bildnachweis: BMWi

Bundeswirtschaftsminister Altmaier: „Wir wollen bei Wasserstofftechnologien die Nummer 1 in der Welt werden. Dafür bündeln wir unsere Kräfte in Europa und stoßen durch das erste gemeinsame europäische Wasserstoffprojekt massive Investitionen in die Zukunftstechnologie Wasserstoff an. Das sichert Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze – in Deutschland wie auch in Europa. Wir stellen für die heute ausgewählten 62 deutschen Projekte über 8 Milliarden Euro an Bundes- und Landesmitteln zur Verfügung und bilden mit den Projekten die gesamte Wertschöpfungskette ab – von der Wasserstofferzeugung, über den Transport bis hin zu Anwendungen in der Industrie. Wir machen damit einen großen Schritt auf dem Weg hin zur Klimaneutralität unserer Wirtschaft. Ein zentraler Bereich hierfür ist die Stahlindustrie ebenso wie die Chemieindustrie, wo jährlich durch diese Wasserstoffprojekte mehrere Millionen Tonnen CO2 eingespart werden können.“

IPCEI-Vorhaben aus der Wasserstoffregion Mitteldeutschland

Mehrere HYPOS-Mitglieder haben sich ebenso mit Vorhaben beteiligt. Aus der mitteldeutschen Region sind für die nächste Phase, dem europäischen Match-Making-Prozess, folgende Vorhaben von HYPOS-Mitgliedern ausgewählt:

  • Green Hydrogen Hub Leuna
  • Green Octopus
  • Doing Hydrogen
  • LHyVE
  • H2-SARA

HYPOS begrüßt die Entscheidung des BMWi und BMVI und gratuliert den beteiligten Projektpartnern. Genauso kann der nächste gemeinsame Schritt in einen innovative und zukunftsfähige mitteldeutsche Wasserstoffregion gelingen. Für den weiteren Projektverlauf trägt der HYPOS e.V. mit den Kompetenzen seiner Mitglieder gern zur Umsetzung bei. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Besichtigung des Wasserstoffdorfes Bitterfeld-Wolfen

HZwo-Transferworkshops

Jetzt anmelden!

DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland und HYPOS vereinbaren Kooperation

Digitale Mitgliederversammlung erfolgreich durchgeführt

DVGW Wasserstoffwochen

Über 20 Events - Jetzt anmelden!

Mitgliederwachstum im Wasserstoffnetzwerk

Mitarbeiter*in für Vereins- und Netzwerkmanagement

Jetzt bis 30.06.21 Abstract einreichen!

Projekte von HYPOS-Mitgliedern dabei

HYPOS macht Schule