Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany

+49 (0) 341 / 6 00 16-20 info(at)hypos-eastgermany.de. Schillerstraße 5 | 04109 Leipzig

HYPOS-Blog

Rückblick auf das HYPOS-Forum 2021

Vom 03. bis 04. November 2021 diskutierten über 150 Gäste zum 7. HYPOS-Forum den aktuellen Forschungsstand zum Grünen Wasserstoff. Bereits seit 2013 gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung erforschen 34 Projektkonsortien Innovationspotenziale von der Strombereitstellung über Herstellung, Speicherung, Verteilung und Nutzung von Grünem Wasserstoff in den Bereichen Chemie, Raffinerie, Mobilität und Energieversorgung. In den Fachsektionen Erzeugung, Großspeicherung von Wasserstoff, Sicherheit sowie Verwertung und Vertrieb gaben Referent*innen Einblicke in die aktuelle Forschungsarbeit und seine Ergebnisse.

Auftakt zum 7. HYPOS-Forum; Bildnachweis: Tom Schulze

Auftakt zum 7. HYPOS-Forum; Bildnachweis: Tom Schulze

Am ersten Veranstaltungstag stellte in der Fachsektion I Erzeugung u.a. Dr. Martin Müller vom Forschungszentrum Jülich aus dem HYPOS- Projekt ELKE die Entwicklung einer leistungsoptimierten und kostengünstigen Elektrodenstrukturen für die alkalische Elektrolyse vor. In der Fachsektion II stand das HYPOS-Leuchtturmprojekt H2-Forschungskaverne im Fokus. Marco Henel informierte u.a.  über das Anlagenlayout und die technische Sicherheit für die Obertageanlage und Gasnetzanbindung der Kaverne in Bad Lauchstädt. Die Fachsektion III bot HYPOS-Mitgliedern die Chance, eigene Wasserstoffvorhaben und -projekte zu präsentieren. Frau Dr. Ulrike Junghans vom Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse stellte das Vorhaben Grünes Methanol aus strombasiertem Synthesegas vor. Exkursionsmöglichkeiten zum Hydrogen Lab Leuna des Fraunhofer IMWS sowie zum Wasserstoffverflüssiger der Linde GmbH rundeten der ersten Veranstaltungstag zum HYPOS-Forum 2021 ab. Der zweite Veranstaltungstag richtete den Fokus auf zwei weitere wichtige Themen. In der Fachsektion IV Sicherheit präsentierte Prof. Dr. Marion Wienecke von Materion neuartige Wasserstoffsensoren auf Basis von Mikro-Elektro-Mechanischen-Sensorstrukturen vor. Dr. Hartmut Neuman vom TÜV Süd stellte den Leitfaden zur Wasserstoffsicherheit aus dem HYPOS-Projekt INES vor. In der abschließenden Fachsektion gingen Christoph Hildebrandt von inhouse engineering mit der Wasserstoff-BHKW und Dr. Lars Röntzsch vom Fraunhofer IFAM mit der Wasserstoffversorgung für Brennstoffzellenenergiesysteme auf Einsatzmöglichkeiten für Wasserstoff ein.

Neben dem Vortragsprogramm konnten die Gäste vor Ort in Leuna sich über alle weiteren HYPOS-Forschungsprojekte im Rahmen einer Ausstellung informieren sowie direkt am Ausstellungsstand bspw. bei der Isodetect und der WTZ Roßlau austauschen. Am Ausstellungstand HYPOS macht Schule stand unterstützt durch lexolar das Thema Akzeptanzförderung im Fokus für die Gäste.

Gäste am Ausstellungsstand HYPOS macht Schule mit lexsolar; Bildnachweis: Tom Schulze

Gäste am Ausstellungsstand HYPOS macht Schule mit lexsolar; Bildnachweis: Tom Schulze

Gäste am Ausstellungsstand zum WTZ-Kreislaufmotor; Bildnachweis: Tom Schulze

Gäste am Ausstellungsstand zum WTZ-Kreislaufmotor; Bildnachweis: Tom Schulze

Weitere Fotos zum 7. HYPOS-Forum finden Sie in der Bildergalerie hier.

Im Vorfeld des 7. HYPOS-Forum haben die Metropolregion Mitteldeutschland und der HYPOS e.V. am 02. November 2021 den 1. Mitteldeutschen Wasserstoffkongress durchgeführt. Alle Informationen dazu finden Sie hier.

 

Save the Date!

Handelsblatt Energie-Gipfel

Wettlauf um neue Energien

Save the Date!

Jetzt anmelden!

Die verflixte 7.?

Rückblick zum 13. HYPOS-Dialog in Erfurt

Neues Mitglied aus Japan: Nagano Keiki Co., Ltd.

Temperaturmeßtechnik Geraberg GmbH will das Thema Energiewende aktiv unterstützen

Innovationsbeirat Sachsen berät über Potentiale der Wasserstoffwirtschaft

Jetzt als Business Development Manager bewerben!